Willkommen, Bienvenue, Benvenuto, Welcome



image-9344672-flagge_deutsch1.jpg
Wir von der IPMS Bern mit zur Zeit 40 Mitgliedern sind sehr froh und freuen uns, dass Sie unsere Internet-Präsenz besuchen und heissen Sie im Namen der IPMS Bern, Herzlich willkommen. Natürlich wünschen wir Ihnen viel Spass beim durchstöbern der Seiten. Es würde uns auch sehr freuen, wenn ab und zu ein Beitrag in unserem Gästebuch verfasst würde.
Wenn Sie Modellbauer sind oder es werden möchten, dann ist die IPMS Sektion Bern genau das richtige für Sie. Wir haben Mitglieder in ihrem Alter, welche sich mit Ihrem Interessensgebiet befassen und Ihnen mit Tipps und Tricks zur Verfügung stehen werden und Sie tatkräftig untersützen beim Hobby des Statischen Plastikmodellbaus. Für eine erste Kontaktaufnahme können Sie gerne das Kontaktformular der IPMS Sektion Bern verwenden oder an einem unserer Clubtreffen unverbindlich vorbei schauen. Wir würden uns sehr freuen, Sie bei uns begrüssen zu dürfen.​​​​​​​
image-9344675-flagge_franzoesisch1.jpg
Les 40 membres de I'IPMS Berne se réjouissent que vous visitiez notre site, et vous souhaitent la bienvenue. Nous espérons que vous aurez plaisir à feuilleter nos pages, et nous vous invitons à laisser un message dans notre livre d'hôtes.
Si vous êtes maquettiste ou que notre beau hobby vous intéresse, venez donc prendre part à une réunion de I'IPMS Berne ! Parmi nos membres de tous âges, vous trouverez certainement des amis maquettistes qui partagent vos intérêts particuliers (véhicules militaires et civils, avions, bateaux, etc.) et qui seraient ravis d'échanger avec vous et de vous faire profiter de leur expérience, afin de vous aider à réaliser vos projets. Pour un premier contact, vous avez également la possibilité de remplir notre formulaire en ligne. Nous nous réjouissons de vous rencontrer !​​​​​​​



image-9344681-flagge_italienisch1.jpg
Noi di IPMS Berna, con 40 Membri al momento, siamo molto felici e contenti che tu stia visitando il nostro sito Web e che tu sia il benvenuto per conto di IPMS Berna. Naturalamente ti auguriamo un sacco di divertimento sfogliando le pagine. Saremmo molto felici, se di volta in volta un contributo sarebbe scritto nel nostro libro degli ospiti. Se si o vorresti diventare un modellista, allora la Sezione IPMS di Berna è quella giusta per te. Abbiamo membri della sua età che si occuperanno della tua area di interesse e ti forniranno suggerimenti e trucchi e ti assisteranno attivamente nell'hobby della modellazione di plastica statica. Per un primo contatto, è possibile utilizzare il modulo di contatto della Sezione IPMS di Berna o visitarci senza impegno in una delle nostre riunioni del club. Saremmo molto felici di darti il benvenuto qui.
image-9344684-flagge_englisch1.png
We at IPMS Bern, with 40 Members at the moment, are very happy and pleased that you are visiting our Website and that you are welcome on behalf of IPMS Bern. Of course we wish you a lot of fun browsing the pages. We would be very happy,if frome time to time a contribution would be written in your guestbook. If you are or would like to become a modeler then the IPMS Section Bern is the one for you. We have members of her age who will deal with your area of interest and will provide you with tips and tricks and will actively assist you in the hobby of static plastic modeling. For an initial contact, you can use the contact form of the IPMS Section Bern or visit us without obligation at one of our Club meetings. We would be very happy to welcome you here.
​​​​​​​




Aktuelle Uhrzeit in Bern
Bern / Berne / Berna
00:00:00

The Modelling News

IPMS Bern auf Facebook

40 Ans Place d'Armes Chamblon
image-9573497-40_Jahre_Chamblon.jpg
Datei

Flyer 40 Ans Place d'Armes Chamblon vom 10. - 11. Mai 2019

Datei herunterladen

Tage der Öffentlichkeit
Datei

Flyer und Programm der Tage der Öffentlichkeit ( 80 Jahre Militärflugplatz Emmen )

Datei herunterladen

Vorankündigung des 8. Convoy to Remember 2019
Datei

Flyer des Convoy to Remember vom 9. - 11. August 2019

Datei herunterladen

Basler Modellbautage 2019
image-9538022-mbc_basel.png
Datei

Anmeldeformular für die Basler Modellbautage vom 28. - 29. September 2019

Datei herunterladen

M1A2 Abrams


Veröffentlichte Beiträge
Alle Veröffentlichte Beiträge sind neu ab Januar 2019 unter dem Menu " Veröffentlichte Beiträge " zu finden. Die Aktuellsten Beiträge sind auch weiterhin  auf der Starseite zu unterst Aufgeführt.


Ausstellung der IGPM Zollernalb 2019
Fotos: Hans Kolb, Bayreuth, Bundesrepublik Deutschland. Vielen Dank Hans für die Bilder.


13. Montreux Miniature's Show 2019
Fotos: Severin Hirt, IPMS Bern


30. Modellbau - Ausstellung des PMC Südpfalz 2019
Fotos: Hans Kolb, Bayreuth, Bundesrepublik Deutschland. Vielen Dank Hans für die Bilder.

Impressionen unseres Clubtreffens vom Samstag, 6. April 2019
Hier werden Modelle zu sehen sein, die unsere Mitglieder gebaut haben und an einem Treff, denn anderen Mitglieder präsentiert wurden. Dabei werden sie genau unter die Lupe genommen. Es kommen zum teil sehr Intressante und anregende Gespräche über das Modell, eventuell auch über das Original zustande. Aber ganz sicher wird Gefachsimpelt und bei vielen beginnen die Augen zu glänzen und Sie kommen ins schwärmen.
Nächster "Höck" findet am Samstag, 4. Mai 2019 von 15.00 - 17.00 Uhr statt.


Vor 50 Jahren: Die Nidwaldner Flugzeugkatastrophe am Hohen Donnerstag

Am 3. April 1969 ist das erste Mirage- Kampfflugzeug der Schweizer Luftwaffe abgestürzt. Einer der beiden Piloten wurde dabei tödlich verletzt.
image-9585245-bergung_mirage.jpeg
Die Mirage wird nach dem Unglück aus dem See gehoben. 
«Der tragische Unfall ereignete sich an einem Hohen Donnerstag», erinnert sich Ferdinand Meyer, damals Werkpilot der Direktion der Militärflugplätze (DMP) auf dem Flugplatz Buochs. An diesem 3. April 1969 hielt sich Meyer zwar nicht in Buochs auf, doch hatte ihn das Ereignis sehr getroffen, sagte er gestern im Gespräch mit unserer Zeitung.
Vor allem der Tod des Flugschülers, der nach einem um Sekundenbruchteile zu späten Absprung mit dem Schleudersitz auf der Seeoberfläche aufprallte, berührte ihn. «Dazu kam der erste Absturz einer Schweizer Mirage, die während meiner ganzen Pilotenkarriere mein Lieblingsflugzeug blieb», blickt Meyer zurück. «Eigentlich fühle ich mich heute noch in einer Mirage angeschnallt», fügt der pensionierte Werkpilot und Präsident des Mirage-Vereins Buochs hinzu.

Umschulungsflug auf die Mirage
Der Unglücksflug des Mirage-Doppelsitzers U-2002 vom 3. April 1969 ist im Buch «Gebrochene Flügel» (Alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe, Orell Füssli Verlag AG) des Aviatik-Journalisten Peter Brotschi aufgezeichnet. Im Rahmen eines Umschulungskurses hatte der 33- jährige Flugschüler Oberleutnant E. H. vor seinem ersten Alleinflug auf einem Mirage-Kampfflugzeug noch einen Kontrollflug Buochs-Payerne zu absolvieren. Nach dem Start um 9.29 Uhr «konnte die Mission anfänglich wie geplant durchgeführt werden», schreibt Brotschi. Bald traten aber Leistungsprobleme beim Triebwerk auf. Der Fluglehrer, der damals 42-jährige Instruktionsoffizier Major A. T., befahl deshalb seinem Flugschüler, den Flug abzubrechen und sofort in Buochs zu landen. Beim Landeanflug konnten die vorher ausgefahrenen Luftbremsen nicht mehr eingezogen werden und beim Endanflug auf die Piste stellten die Piloten über dem Vierwaldstättersee fest, dass sie zu tief waren.
Versuche, aus dem Triebwerk mehr Leistung herauszuholen, schlugen fehl – die Piste war nicht mehr zu erreichen. Zu den folgenden dramatischen Minuten schreibt Brotschi: Der Fluglehrer befahl deshalb seinem Schüler: «Ordine abspringen!» Dieser fragte nach: «Was?
Müssen wir abspringen?» – Der Fluglehrer repetierte: «Jawohl, ordine abspringen, ich springe als Erster!» Was er als der hintere Pilot vorschriftsgemäss tun musste.
Nach dem Absprung fiel der Fluglehrer am Fallschirm ins Wasser und konnte sich an der Oberfläche halten, bis er von einem Bootsführer gerettet wurde. Inzwischen hatte der Flugschüler ebenfalls am Schleudersitzgriff gerissen, er kam auch vom Flugzeug frei, doch seine Flughöhe reichte nicht mehr aus. Mit dem Schleudersitz schlug er auf der Seeoberfläche auf und trieb bewusstlos im Wasser, bis auch er vom Boot aufgenommen werden konnte. Sofortige Wiederbelegungsversuche blieben erfolglos, sodass Oberleutnant E. H., Swissair-Flugkapitän und Vater von vier Kindern, sein Leben verlor.

Aus 62 Metern Tiefe geborgen
«Der Mirage-Doppelsitzer versank im See», schreibt Peter Brotschi weiter, «und musste später aus einer Tiefe von 62 Metern geborgen werden.» Unfallursache war ein technisches Problem. Die Triebwerkstörung war auf zwei verstopfte Schmierstoff-Filter zurückzuführen, welche die Versorgung des Hauptreglers mit Schmierstoff beeinträchtigten und zum Leistungsabfall führten.


Beiträge und Bauberichte über gebaute Modelle die gerade neu oder vor kurzem Veröffentlicht wurden
image-9044936-new.gif
1/48 von Monogram

Erbauer: Ernst Amacher, IPMS Bern
Veröffentlicht: 20. April 2019
1/48 von OEZ

Erbauer: Ernst Amacher, IPMS Bern
Veröffentlicht: 17. April 2019
1/35 von Meng

Erbauer: Hans Kolb, Bayreuth, Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlicht: 15. April 2019
1/32 von Trumpeter

Erbauer: Hans Kolb, Bayreuth, Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlicht: 14. April 2019
1/35 von Tamiya

Erbauer: Beat von Känel, IPMS Bern
Veröffentlicht: 14. April 2019
1/72 von Revell

Erbauer: Beat von Känel, IPMS Bern
Veröffentlicht: 13. April 2019
Letzte Aktualisierung: 20. April 2019