Hans Kolb, Bayreuth, Bundesrepublik Deutschland




Der AAV ist die Weiterentwicklung der Basisvariante LVTP-7, das ab 1972 gefertigt wurde und 25 Marineinfanteristen von den Basisschiffen vor der Küste an Land transportieren konnte.
Die Besatzungsmitglieder bestanden aus drei Mann.

Der AAVR-7A1ist als Bergefahrzeug konzipiert, das anstelle des MG-Turms einen Kran montiert hat.
Ausser der drei Mann Besatzung sind noch drei Mechaniker mit an Bord.

Das Modell ist von HOBBYBOSS im Maßstab 1:35.
Es ließ sich ohne große Probleme bauen. Etwas nervig war das heraustrennen und versäubern der Kette, insgesamt 166 Glieder, wobei jedes Glied aus zwei Teilen bestand. 

Die Tarnung habe ich nach Vorlage ausgeführt, Farben wie bei mir üblich, von Vallejo

Hans Kolb, Bayreuth

Commercial Heavy Equipment Transporter (C-HET) der US Army​​​​​​​

Bestehend aus der M911 Sattelzugmaschine und dem M747 Sattelanhänger. Dieses Gespann wurde im Jahre 2010 durch den Oshkosh M1070 und den Sattelauflieger M1000 ersetzt.

Das Modell ist von Meng in 1:35, gebaut wiederum Out of the Box.

Hans Kolb, Bayreuth

Hobby Boss Oshkosh M1070 mit Sattelauflieger M1000 in 1/35

Der Oshkosh M1070 wurde ab 2010 ausgeliefert und kam zum Einsatz mit dem Sattelauflieger M1000 und ersetzte den Transporter M911 und Sattelauflieger M747

Das Modell ist von Hobby Boss in 1:35, gebaut wiederum Out of the Box.

Hans Kolb, Bayreuth

Meng German Flakpanzer Gepard in 1/35

Kleiner Baubericht
Ich wählte die Version von der 2. Batterie PzFlaBtl 131 aus Hohenmölsen. Mit der übersichtlichen Bauanleitung ging es Schritt für Schritt gut voran.
Gebaut habe ich das Modell aus der Schachtel bis auf die Kette. Diese nervte mich gewaltig, daß ich mich entschloß, auf eine von Friul zurückzugreifen.

Das Abschleppseil aus Textil tauschte ich durch gedrehte Kupferlitze aus. Kettchen für die Nebelwurfbecher entstanden ebenfalls aus gezwirbelter Kupferlitze.
Nicht angebaut habe ich die Kettenschürzen, die bei der Bundeswehr nicht angebracht waren.

Für den Anstrich verwendete ich Farben von Vallejo, diese wurden per Airbrush aufgetragen. Nach der Grundfarbe in Nato Grün habe ich die Tarnflecken, erst Nato Braun und dann Nato Schwarz, mit einem Nagelweisstift vorgezeichnet und diese frei Hand aufgetragen.


Alles in allem war es ein Bausatz, der, bis auf die Kette, unproblematisch zu bauen war und viel Spaß gemacht hat.
Zu erwähnen sind die beweglichen Teile wie Laufwerk, Kanonen und Radargeräte.

Hans Kolb, Bayreuth