Ernst Amacher, IPMS Bern




A

B

C

D

F

G

H

L

M

N

R

S

T

V

W

Y
image-9044936-new.gif
Die Shenyang J-6II PLAAF der China Air Force wurde aus dem Grundbausatz der D-60 gebaut. Ergänzt wurde das Modell mit einer neuen Radarnase.

Für das Modell wurden Farben von Revell verwendet. Welche mit dem Pinsel aufgetragen wurden. Der Mattlack wurde dann aber mit der Airbrush aufgespritzt.


Dassault Mirage 2000 D Erdkampfflugzeug der Französischen Luftwaffe in 1/72 von Italeri. Erbauer: Ernst Amacher, IPMS Bern
Fotos: Ernst Amacher, IPMS Bern

Das Erdkampfflugzeug Mirage 2000 D war auch für den Export bestimmt. Unter anderem für die Länder Griechenland, Peru, Taiwan, Saudi - Arabien usw.....

Für das Modell wurden folgende Farben von Gunze (Airbrush) verwendet: H324 für die Unterseite, für den Oberenteil H337, FS35237 und H73.


Die Acryl Farben wurden mit dem Pinsel aufgetragen. Sie stammen von einem unbekannte Hersteller.
(Modellbau On the Road, ohne Airbrush und Co.)

Dieser Bausatz habe ich sehr Preiswert erworben. Es ist ein Experimentbau daraus entstanden, um einige Effekte mit Acryl Farben auszuprobieren. Der Bausatz ist sehr mühsam zum bearbeiten, da der verwendete Kunststoff eher an einen Pistolengriff erinnert als an einen Plastikbausatz. Der Kunststoff wurde durch das schleifen sehr rauh. Die verwendeten Acryl Farben lassen sich nicht gut mit dem Pinsel verarbeiten.

Mein Fazit: Ich werde wieder mit Email Farben arbeiten, da sie viel schöner verlaufen.

Die Mirage IV A "GAMD" war ein strategischer Atombomber No.9 AH/EB1/91 Gascogne Coupe Fantasia 1967-68.

Die Decals stammen von Berna 48-05. Ansonsten wurde das Modell Out of the Box gebaut. Die Waffen und tanks fehlen am Modell, da sie meistens ohne flogen.

Der Bausatz wurde im grossen und ganzen Out of the Box gebaut. Einzig die Räder stammen von Reskit (Resin). Auch diesmal sind die Farben wieder von Gunze (Eigengemisch).

Diese F-16 B Barak war 1993 in Hatzor A.B. stationiert.

Einige Teile wurden ersetzt, wie die neu gezogene Kanzel, die Fahrwerksklappen vorne, die Leiter und andere Details wurden Scratch neu aufgebaut. Die Bodenpersonalfiguren sind von Hasegawa.
Die Farben sind von Vallejo (Metal Color) und Gunze. Das Neutral Finish ist von Schminke.

Erfahrungen beim Bau
Dieses Modell ist nur für eine F-84A und B Version zu gebrauchen, alle anderen Typen sind nicht baubar. Da die gebotene Teile sehr fehlerhaft oder sogar gänzlich unbrauchbar sind. Die Decals müssen vorher versiegelt werden, da sonst das ganze in einem Desaster endet.

Die Farben für dieses Modell waren auch diesmal wieder von der Firma Gunze. Folgende Farben wurden verwendet: H1 Weiss und das Rot war eine Eigenmischung. Die Decals stammen von Alliance.

Der Sikorsky HH-52 A Seaguard wurde vor allem in der Seenotrettung eingesetzt. Sie stand von 1962 bis in die frühen 70iger Jahre bei der US Küstenwache im Einsatzt.

Der Grundbausatz für den bau einer Sikorsky S-58T war der Bausatz UH-34 von Italeri. Für den Umbau, wurde das Resinumbauset  von Cobra verwendet. Die Farben stammen auch diesmal von der Firma Gunze.

Die Sikorsky S-58T der Heliswiss, kam im April 1972 in Bern-Belp an Sie war der erste Schwerlast Hubschrauber in der Schweiz. Zum Einsatz kam er unter anderem  beim bau des Drehrestaurant " Piz Gloria" auf dem Schilthorn. Was zu dieser Zeit eine grossartige Pionierleistung war. Im Jahre 1983, endete die Karriere des Sikorsky S-58T bei der Heliswiss. Kurze Zeit später, wurde sie nach Kalifornien verkauft, wo sie heute noch im Einsatz ist.

Die Farben sind auch wieder von Gunze. Es sind die Farbtöne H51, H52.

Zu diesem Modell ist zu sagen, dass die Bauzeit relativ lange war, da die Fenster neue gemacht wurden und die Cockpithaube neu und selbst gezogen wurde.
Die Farben sind auch wieder von Gunze. Es sind die Farbtöne H51, H309 und H340.

Die Farben stammen von Gunze. Die Original Decals wurden ersetzt durch Decals von der Firma F-Decals.

Die Farben stammen von Gunze. Einzig die Räder vom Bausatz wurden duch Räder von Plusmodel ersetzt, weil diese Detailierter sind.

Die Farben stammen von Gunze und es sind die Farbtöne BSC H12, BSC H73 und BSC 333
Das Modell wurde Out of the Box gebaut

Die Farbe stammt von Gunze und es ist der Farbton Super Metallic SM01.
Der F-84G Thunderjet, war im Koreakrieg von 1950 bis 1953 als Jagdbomber im Einsatzt.

Gunze lieferte die Farbe dazu. Die Farbtöne wurden selbst gemischt.
Der Mig-23 MF wurde Out of the Box gebaut.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze. Es sind die Farbtöne H1 White und H57 Aircraft Gray.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Vallejo und es sind die neuen Acryl Alufarbtöne.
Diese Mig-21 F13 Fishbed C, steht heute in Pocetra (Ex Yugoslawien) bei einer Gartenbaufirma.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze. Folgende Farbtöne kamen zum Einsatz: H310 Tan, H340 Field Green, H309 Green FS. 340079 und H57 Aircraft Gray. Alle Farbtöne wurden mit etwa 10% H1 Weiss aufgehellt.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze. Am Modell wurde nur der Hauptrotor geändert, der gefaltet dargestellt wird. Ansonsten wurden keine weiteren Änderungen vorgenomen. 

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze. Gebaut wurde das Modell Out of the Box. Was geändert wurde, waren die Decals.

Die hier dargestellte Maschine ist von der Norwegischen Luftwaffe, so wie sie ca. im Jahre 1956 im Einsatzt war.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze und zwar Alu H8 und Weiss H1.

Die hier dargestellte Maschine ist ein Frachtflugzeug der Ansett Air Cargo Carvair AJ 98.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze und die Decals stammen von der Firma OOB.

Die Noorduyn Norseman ist ein Allzweck Transportflugzeug schlechthin. In Kanada, wird sie noch heute sehr regelmäsig eingesetzt.

Die Farbe stammt aus dem Hause von Gunze und es ist der Farbton Fränzösisches Blau.

Diese Alouette III 319 B war eine von vielen Maschinen die auf dem Hubschrauberträger Jeanne d' Arc stationiert waren und von dort aus operierten.

Northrop YA-9A in 1/72 von Anigrand Resin Modell aus Hongkong und die Farben stammen aus dem Hause von Gunze.

Die Northrop YA-9A stand im Wettbewerb mit der Legendären Fairchild Republic A-10A Thunderbolt II. Nach ersten Waffen- und Flugtests, stand der Gewinner sehr schnell fest. es war die A-10A. Diese Maschine verfügt über mehr Waffenladung und eine 7 läufige Gatling Gun.
Die Northrop YA-9A wurde zurückgezogen und steht heute im March Field Air Museum.

McDonnell XF-88A Voodoo in 1/72 von Anigrand resin Modell aus Hongkong und die Acrylfarben stammen von Gunze.

Die  McDonnell XF-88A Voodoo war ein Abfangjäger - Prototyp. Nach erfolgreicher Erprobung  und großen Verbesserungen wurde er als F-101 A/B/ RF -101 C gebaut. Seine Feuertaufe hatte er in Vietnam.

Seine Betreiber wahren USA, Canada, und Taiwan.

Die McDonnell XHJD-1 Whirlaway in 1/72 von Anigrand Resin Modell aus Hongkong Die Farben stammen von Gunze in Dunkelblau und auch eigene Mischung. 

Die Whirlaway XHJD-1 von der Firma McDonnell war ein Heli - Prototyp für zukünftige technische Forschung. Im Jahr 1946  bis 1951 wurde die Maschine gebaut und es gab nur 1 Stück davon.

Heute steht er in einem Hangar und wartet auf eine Restauration.

Der Schulgleiter SE G38 in 1/72 von Special Hobby. Die Farben stammen von Gunze.
 
Die SE G38  ist ein, in Lizenz gebauter Schulgleiter von Tschechien. Er wurde zur Ausbildung der Piloten der Französischen Luftwaffe eingesetzt. Im Einsatz waren sie bis ende 1950.